ZDFheute

Rörig fordert mehr Kinderschutz

Sie sind hier:

Missbrauchsbeauftragter - Rörig fordert mehr Kinderschutz

Datum:

Vor zehn Jahren wurden die Missbrauchsfälle am Canisius-Kolleg bekannt. Die Aufarbeitung läuft. Für den Missbrauchsbeauftragten werden Kinder immer noch nicht genug geschützt.

2010 wurde bekannt, dass katholische Geistliche über Jahrzehnte Kinder systematisch missbraucht, gedemütigt und gequält hatten. Wie steht es um die Aufarbeitung des Skandals?

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der Missbrauchsbeauftragte Johannes-Wilhelm Rörig sieht zehn Jahre nach Bekanntwerden der Missbrauchsfälle am Canisius-Kolleg und anderen katholischen Einrichtungen weiter erheblichen Handlungsbedarf beim Kinderschutz.

Alle bisherigen Anstrengungen "von Bund, Ländern, Kommunen, Kirchen, Wohlfahrt und dem organisierten Sport haben nicht gereicht, das unerträgliche Leid vieler tausend Mädchen und Jungen einzudämmen", sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Heute will er eine Bilanz der Aufarbeitung ziehen.

Neue Dimensionen durch Digitalisierung

Mit der Digitalisierung des Alltagslebens erreiche die Gefährdung von Kindern und Jugendlichen neue Dimensionen, warnte Rörig. So würden Vergewaltigungen von Kindern, oft von nahestehenden Familienangehörigen, immer häufiger gefilmt und als sogenannte Kinderpornografie ins Netz eingestellt. Der Missbrauchsbeauftragte rief Politiker und Parteien zu einem härteren Vorgehen gegen Täter auf. "Wer dauerhaft verantwortet, dass nichts oder zu wenig für Schutz und Hilfe getan wird, läuft Gefahr, sich dem Vorwurf der Duldung auszusetzen."

Wer dauerhaft verantwortet, dass nichts oder zu wenig für Schutz und Hilfe getan wird, läuft Gefahr, sich dem Vorwurf der Duldung auszusetzen.
Missbrauchsbeauftragte Johannes-Wilhelm Rörig

Am 28. Januar 2010 waren Missbrauchsfälle am Canisius-Kolleg aus den 70er und 80er Jahren öffentlich geworden. Danach kamen deutschlandweit viele weitere Fälle ans Licht. Rörig will an diesem Dienstag in Berlin eine Bilanz der Aufarbeitung ziehen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.