Sie sind hier:

Missbrauchsskandal in Chile - Papst führt Gespräche mit Opfern

Datum:

Viel dringt nicht nach draußen von dem, was drei Missbrauchsopfer aus Chile dem Papst anvertrauen. Franziskus will sich viel Zeit für sie nehmen.

Über den Inhalt der Gespräche wurde keine Auskunft erteilt.
Über den Inhalt der Gespräche wurde keine Auskunft erteilt.
Quelle: Andrew Medichini/AP/dpa

Papst Franziskus hat im engsten Rahmen erste Gespräche mit Missbrauchsopfern aus Chile geführt. Das katholische Kirchenoberhaupt wollte sich laut Vatikan am Wochenende so viel Zeit wie nötig für Jose Andres Murillo, Juan Carlos Cruz und James Hamilton nehmen, damit sie ihm berichten, was ihnen widerfahren ist.

Wie andere waren sie von dem chilenischen Pfarrer und Priesterausbilder Fernando Karadima sexuell missbraucht worden. Der Vatikan erteilte keine Auskünfte zum Inhalt der Gespräche.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.