Sie sind hier:

Mit Auto in SPD-Zentrale gerast - Wut über Volkszählung als Motiv

Datum:

Weil er sich über die Teilnahme am Mikrozensus ärgerte, soll ein 58-Jähriger sein Auto in die SPD-Zentrale gesteuert haben - beladen mit Gas und Benzin.

Auto in SPD-Zentrale gerast.
Heiligabend war der Mann mit seinem Auto in die SPD-Zentrale gerast Quelle: Paul Zinken/dpa

Der 58-Jährige, der an Heiligabend mit seinem Auto in die Berliner SPD-Zentrale gerast war, soll aus Wut und Verärgerung über die erzwungene Teilnahme an der Volkszählung agiert haben. Wie die Staatsanwaltschaft bekanntgab, war der Mann zur Teilnahme am Mikrozensus ausgewählt. Weil er sich weigerte, wurde ein Zwangsgeld verhängt.

Gegen den Mann wird wegen des Versuchs der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion ermittelt. In dem Auto fanden sich Gaskartuschen und Benzinkanister.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.