Sie sind hier:

Mit mehr Informationen - EU will gegen Impfgegner vorgehen

Datum:

Es sei inakzeptabel, dass Kinder in Europa an Masern sterben, sagt EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis. Grund dafür seien Kampagnen von Impfgegnern.

EU will gegen Kampagnen von Impfgegnern vorgehen. Archivbild
EU will gegen Kampagnen von Impfgegnern vorgehen. Archivbild
Quelle: Achim Scheidemann/dpa

Die EU-Staaten wollen mit mehr Informationen gegen Falschinformationen von Impfgegnern kämpfen. Die Sozialminister der Mitgliedstaaten sprachen sich bei einem Treffen dafür aus, elektronische Informationssysteme zu verbessern. Zudem soll medizinisches Personal besser geschult werden.

Europa erlebe einen beispiellosen Masern-Ausbruch, sagte die Vorsitzende des Treffens, Österreichs Sozialministerin Beate Hartinger-Klein. "Hier gilt es wirklich, Aufklärung und Informationen zu betreiben."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.