Sie sind hier:

Mitten in der Ukraine-Affäre - US-Regierung stimmt Waffendeal mit Kiew zu

Datum:

Die Ukraine-Affäre dominiert die politische Agenda in den USA. Präsident Trump soll den ukrainischen Staatschef unter Druck gesetzt haben. Jetzt liefern die USA Waffen nach Kiew.

Die Trump-Regierung verkauft Kiew trotz Ukraine-Affäre Waffen.
Die Trump-Regierung verkauft Kiew trotz Ukraine-Affäre Waffen.
Quelle: Evan Vucci/AP/dpa

Die US-Regierung hat dem Verkauf von 150 Panzerabwehrwaffen an die Ukraine zugestimmt. Das Paket hat einen Wert von umgerechnet 35,8 Millionen Euro, erklärte das Außenministerium.

Der Verkauf ist wegen der Ukraine-Affäre brisant. Die Demokraten werfen Präsident Trump vor, seinem ukrainischen Amtskollegen Selenskyj unter Druck gesetzt zu haben. Trump soll mit dem Zurückhalten von Militärhilfen gedroht haben - wenn Selenskyj nicht Ermittlungen gegen seinen Rivalen Joe Biden veranlasst.

Die Ukraine, die sich im Konflikt mit Russland befindet, will die Javelins seit längerem erwerben. Der neu gewählte Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte Ende Juli in einem Gespräch mit US-Präsident Donald Trump darum gebeten. Das von den Herstellern Raytheon und Lockheed Martin produzierte Lenkwaffensystem kann aus großer Entfernung gegen Panzer, gepanzerte Fahrzeuge oder Bunker eingesetzt werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.