ZDFheute

Jeder muss nun unsere Demokratie verteidigen

Sie sind hier:

Mord an Politiker Lübcke - Jeder muss nun unsere Demokratie verteidigen

Datum:

Ein Rechtsextremist hat gestanden, den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke ermordet zu haben. Die Tat ist ein Angriff auf unsere Demokratie, jeder muss nun dafür kämpfen.

Redaktionsleiter Wulf Schmiese kommentiert das Geständnis im Mordfall Lübcke: „Wer gezielt Politiker ermordet wegen ihrer Politik, der will unseren Staat umbringen.“ Die Tat sei ein Angriff auf unsere Demokratie, jeder müsse nun um sie kämpfen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Gefahr ist nun amtlich. Ein Rechtsextremist hat gestanden, einen Politiker ermordet zu haben. Seine Tat war offenbar politisch motiviert gewesen.

Wer gezielt Politiker ermordet wegen ihrer Politik, der will unseren Staat umbringen. Deutschland ist diesen Tod schon einmal gestorben. Es waren rechtsextreme Antidemokraten, die durch Ermorden von staatstragenden Politikern die Weimarer Republik nach und nach liquidiert haben.

"Unsere Republik muss hochalarmiert sein"

Deswegen muss unsere Republik nun hochalarmiert sein. So, wie sie es zu Zeiten der Roten Armee Fraktion war. Mit aller Härte und ohne jegliches Verständnis für die Motive der Täter muss der Staat handeln. Der Staat, das sind nicht andere. Das sind nicht nur "die da oben", wie es allzu oft so schlicht heißt. Der Staat, das sind wir alle, die wir in Freiheit leben wollen.

Der Mörder von heute sagt, er sei "Einzeltäter" gewesen. Es gibt echte Zweifel an dieser Aussage. Und es ist auch noch zu beweisen, dass der Mörder von Regierungspräsident Walter Lübcke kein V-Mann war.

Jeder muss aufstehen gegen Hetzer

Eines aber kann man jetzt schon sagen: Der Täter hatte ein Netzwerk - und zwar ein "soziales Netzwerk". Hass-Kommentare haben ihn nicht zum Neonazi gemacht, denn das war er schon, als es Facebook noch gar nicht gab. Aber er konnte sich durch Gift und Galle im Netz gestärkt fühlen, dass nun seine Zeit zum Handeln gekommen sei.

Der Staat - also jeder, der weiter in diesem freien, demokratischen Land leben will - muss es nun verteidigen. Gegen Hetzer, gegen Rufmörder - und nun auch wieder gegen echte Mörder.

Wulf Schmiese ist Redaktionsleiter der ZDF-Sendung "heute journal".
Dem Autor auf Twitter folgen: @wulfschmiese

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.