Sie sind hier:

Mordprozess gegen Hussein K. - Staatsanwalt fordert Höchststrafe

Datum:

Nach einem halben Jahr Prozess beginnen im Mordfall von Freiburg die Plädoyers. Der Staatsanwalt beantragt lebenslange Haft und Sicherungsverwahrung.

Der Angeklagte Hussein K. im Landgericht Freiburg.
Der Angeklagte Hussein K. im Landgericht Freiburg. Quelle: Patrick Seeger/dpa

Im Freiburger Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. hat der Ankläger die Höchststrafe gefordert. "Der Angeklagte ist gefährlich für die Allgemeinheit", sagte Oberstaatsanwalt Eckart Berger. Er plädierte beim Landgericht für eine lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherungsverwahrung.

Hussein K. nahm die Worte des Anklägers äußerlich regungslos hin. Sein Verteidiger sowie der Nebenkläger plädieren am Montag. Das Urteil ist für den 22. März geplant.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.