Sie sind hier:

Münchner Sicherheitskonferenz - Polizei warnt vor Drohnenflügen

Datum:

Drohnenpiloten müssen sich an Regeln halten. Dazu gehört es Verbotszonen zu beachten. Eine Verbotszone gibt es gerade rund um die Münchner Sicherheitskonferenz.

Drohnenflüge in München teilweise tabu. Symbolbild
Drohnenflüge in München teilweise tabu. Symbolbild
Quelle: Julian Stratenschulte/dpa

Die Münchner Polizei warnt vor Drohnenflügen während der Sicherheitskonferenz. Hobbypiloten handelten sich unnötigen Ärger ein, wenn sie Drohnen im Umkreis von 5,5 Kilometern um das Veranstaltungshotel aufsteigen lassen, sagte ein Sprecher.

Am Freitag registrierte die Polizei nach eigenen Angaben sieben illegale Flüge mit den ferngesteuerten Geräten in der Verbotszone. Vier Piloten im Alter von 12, 14, 16 und 54 Jahren seien erwischt worden. Ihnen drohen Strafverfahren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.