Sie sind hier:

Musikstreaming-Dienst - Spotify will an New Yorker Börse

Datum:

Der Marktführer unter den Musikstreaming-Diensten stellt die Weichen für seinen Börsengang. Es soll eine eher ungewöhnliche Direktplatzierung werden.

Spotify plant seinen Börsengang. Symbolbild
Spotify plant seinen Börsengang. Symbolbild Quelle: Ole Spata/dpa

Der weltgrößte Musikstreaming-Dienst Spotify macht mit seinem lange erwarteten Börsengang in New York Ernst. Dabei wählt das schwedische Unternehmen den ungewöhnlichen Weg einer Direktplatzierung, wie aus dem Börsenprospekt hervorgeht.

Dabei spart sich Spotify den Preisfindungsprozess unter Beteiligung von Investmentbanken. Stattdessen sollen die Kauf- und Verkaufsangebote am Tag der Erstnotierung über den Startpreis der Aktien entscheiden. Dieses Verfahren spart Kosten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.