Sie sind hier:

NABU-Beweidungsprojekte - Ziegen in der Landschaftspflege

Datum:

Sie ist geländegängig und hat fast immer Hunger: die Ziege. Daher eignet sie sich gut, um verbuschte Hänge sauber zu fressen.

Die «Landschaftspfleger» auf Hufen richten keine Flurschäden an.
Die «Landschaftspfleger» auf Hufen richten keine Flurschäden an. Quelle: Harald Tittel/dpa

In einem früheren Weinberg in Trier sind derzeit Ziegen im Einsatz. Am meterhoch bewachsenen Hang vertilgen sie Brombeerblätter, Brennnesseln oder Disteln. Dabei sind die Tiere wählerisch - und "mähen" die Fläche nicht komplett ab. So können die Pflanzen wieder nachwachsen und Insekten und anderes Getier überleben.

Um Verbuschung zu vermeiden und die Artenvielfalt zu erhöhen, sind derzeit bundesweit in mehr als 100 Beweidungsprojekten des Naturschutzbundes (NABU) Tiere unterwegs.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.