ZDFheute

Ausreißer in Australien gestoppt

Sie sind hier:

Nach 1.000 Kilometern - Ausreißer in Australien gestoppt

Datum:

Geld, Angelutensilien und das Auto der Eltern: Vier Kinder sind in Australien ausgebüxt. Die Polizei stoppt sie nach 1.000 Kilometern - und muss erst einmal das Auto aufbrechen.

Ein Polizist an einem Polizeiauto in Australien. Symbolbild
Ein Polizist an einem Polizeiauto in Australien. Symbolbild
Quelle: Julian Smith/AAP/dpa

Vier Kinder haben sich in Australien das Auto eines Elternteils geschnappt und sind damit 1.000 Kilometer durch den Kontinent gefahren. Die Polizei stoppte die Ausreißer im Alter zwischen zehn und 14 Jahren. Allerdings hatten sich die vier laut Polizei im Wagen eingeschlossen. Beamte mussten demnach das Auto gewaltsam öffnen, verletzt worden sei niemand.

Die vier waren vermutlich am Samstag in ihrem Heimatort Rockhampton losgefahren. Ein Kind soll einen Abschiedsbrief hinterlassen haben.

Für ihre Reise nahmen das zehnjährige Mädchen, die zwei 13-Jährigen und der 14-jährige Junge Geld sowie Angelruten mit und entwendeten den Allradantriebwagen, der einem der Väter gehörte. Ihre Route führte sie nach Grafton - möglicherweise deshalb, weil dort die Familie des 14-Jährigen ursprünglich herkomme, mutmaßte die Polizei. Weitere Details zu den Umständen waren zunächst nicht bekannt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.