Sie sind hier:

Nach Anschlag in Christchurch - Neuseeland richtet Kommission ein

Datum:

Vor zehn Tagen sind bei einem Anschlag auf zwei Moscheen in Neuseeland 50 Menschen getötet worden. Eine Kommission soll nun die Hintergründe beleuchten.

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern.
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern.
Quelle: Nick Perry/AP/dpa

Neuseeland hat eine Kommission zur Aufklärung des Anschlags auf zwei Moscheen in Christchurch eingerichtet. Sie besteht unter anderem aus Vertretern von Polizei, Geheimdienst, Zoll und Einwanderungsbehörde. Ziel ist nach Angaben von Premierministerin Jacinda Ardern, die Hintergründe des Massakers zu durchleuchten.

Bei dem Anschlag auf die beiden Moscheen während der Freitagsgebete waren am 15. März 50 Menschen getötet worden. Ein 28-jähriger australischer Rechtsextremist sitzt in U-Haft.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.