Sie sind hier:

Nach Attacke auf Afrikaner - Verdächtiger Italiener in Haft

Datum:

Bei dem Angriff in Macerata wurden fünf Männer und eine Frau aus Mali, Ghana, Nigeria und Gambia angeschossen. Nun sitzt der Tatverdächtige in Ancona in Haft.

Einer der Verletzten konnte das Krankenhaus wieder verlassen.
Einer der Verletzten konnte das Krankenhaus wieder verlassen. Quelle: Guido Picchio/ANSA/dpa

Nach dem Angriff auf Afrikaner im italienischen Macerata ist der Tatverdächtige in ein Gefängnis nach Ancona gebracht worden. Die Staatsanwaltschaft werfe ihm vor, ein schweres Blutbad aus rassistischen Motiven angerichtet zu haben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Nach der Vernehmung durch die Carabinieri sei der 28-Jährige in die Strafvollzugsanstalt gebracht worden. Der Italiener hatte im vergangenen Jahr für die ausländerfeindliche Lega Nord auf kommunaler Ebene kandidiert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.