Sie sind hier:

Nach Attentaten - Sri Lankas Regierung beschuldigt Islamisten

Datum:

Eine Serie von Anschlägen auf Kirchen hat Sri Lanka am Ostersonntag erschüttert. Jetzt macht die Regierung eine lokale Islamistengruppe verantwortlich.

Soldaten bewachen einen Flughafen in Sri Lanka.
Soldaten bewachen einen Flughafen in Sri Lanka.
Quelle: Wang Shen/XinHua/dpa

Sri Lankas Regierung hat eine einheimische radikal-islamische Gruppe für die Anschläge vom Ostersonntag verantwortlich gemacht. Die Regierung sei fest davon überzeugt, dass die Gruppe National Thowheeth Jama'ath die Selbstmordattentate verübt habe, sagte Kabinettssprecher Rajitha Senaratne. Zuvor habe es Hinweise auf Anschlagspläne der Gruppe gegeben.

Bei den mutmaßlichen Selbstmordanschlägen wurden nach Polizeiangaben mindestens 300 Menschen getötet und mehr als 500 verletzt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.