ZDFheute

Russland sucht Ersatzschiff

Sie sind hier:

Nach Baustopp für Nord Stream 2 - Russland sucht Ersatzschiff

Datum:

Die Schweizer Firma Allseas hat ihre Arbeit an der Ostseepipeline Nord Stream 2 wegen der US-Sanktionen eingestellt. Russland sucht nun Ersatz.

2.300 Kilometer Rohre sind bereits verlegt.
2.300 Kilometer Rohre sind bereits verlegt.
Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Russland sucht nach dem Stopp der Bauarbeiten an der Ostseepipeline neue Schiffe zur Verlegung der Rohre für die letzten 160 Kilometer. Am ehesten sei es möglich, das Schiff "Akademik Tscherski" aus dem Osten Russlands in die Ostsee zu bringen, berichtete die "Rossijskaja Gaseta". Das Schiff könne aber erst in einem Monat dort sein.

Die Schweizer Firma Allseas hatte die Arbeiten wegen der US-Sanktionen eingestellt. Rund 2.300 Kilometer der Nord Stream 2 sind bereits verlegt.

Konsequenzen im Überblick -
Was die Sanktionen für Nord Stream 2 bedeuten
 

Die USA torpedieren das russisch-europäische Pipeline-Projekt Nord Stream 2 mit Sanktionen. Ein Unternehmen hat schon Konsequenzen gezogen. Die wichtigsten Folgen im Überblick.

von Mischa Ehrhardt
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.