Sie sind hier:

Nach Brandkatastrophe - Dreitägige Trauer in Sibirien

Datum:

Die Region Kemerowo in Sibirien trägt Trauer und gedenkt der Toten des Großbrandes in einem Einkaufszentrum. Die meisten der 64 Toten sind Kinder.

Trauernde legen Blumen und Kuscheltiere nieder.
Trauernde legen Blumen und Kuscheltiere nieder. Quelle: Sergei Gavrilenko/AP/dpa

Die Oblast Kemerowo trauert. Auf Anordnung von Gouverneur Aman Tulejew gilt in der sibirischen Region im Kusbass ab heute dreitägige Trauer - zum Gedenken an die Todesopfer des Großbrandes in dem Einkaufszentrum "Winterkirsche" vom Sonntag. Auch die Hafenstadt Wladiwostok im Fernen Osten Russlands verkündete aus Solidarität mit den Opfern eine dreitägige Trauer.

Bei der Katastrophe starben insgesamt 64 Menschen, unter ihnen möglicherweise rund 40 Kinder, wie die Agentur Interfax berichtete.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.