Sie sind hier:

Nach Brückeneinsturz in Genua - Letzter Vermisster geborgen

Datum:

Es war ein gewaltiger Kraftakt für die Retter in Genua: Vier Tage nach dem Einsturz der Morandi-Brücke sind nun wohl alle Vermissten geborgen.

Die Autobahnbrücke war am Dienstag eingestürzt.
Die Autobahnbrücke war am Dienstag eingestürzt.
Quelle: Gregorio Borgia/AP/dpa

Vier Tage nach dem Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua haben Helfer die Leiche des letzten Vermissten gefunden. In den Trümmern seien die sterblichen Überreste eines Arbeiters aus Genua entdeckt worden, erklärte ein Feuerwehrsprecher.

Zuvor hatten die Helfer bereits weitere Leichen entdeckt: Dem Sprecher zufolge fanden sie unter einem Betonblock das Auto eines Ehepaares, das mit seiner neunjährigen Tochter unterwegs gewesen war. Offiziell identifiziert sind bisher 38 Todesopfer.

Vier Tage nach dem Einsturz der Morandi-Brücke hat Genua mit einer Trauerfeierlichkeit der Opfer gedacht. Immer wieder gab es Applaus für die Retter und die Toten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.