Sie sind hier:

Nach Brückeneinsturz von Genua - Holding-Chef kassiert Millionen-Abfindung

Datum:

Beim Einsturz der Autobahnbrücke in Genua kamen Dutzende Menschen ums Leben. Nun verlässt der Topmanager das Unternehmen, das die Autobahnen kontrolliert - und kassiert Millionen.

Die Überreste der Morandi-Brücke. Archivbild
Die Überreste der Morandi-Brücke. Archivbild
Quelle: Luca Zennaro/ANSA/AP/dpa

Mehr als ein Jahr nach dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua mit 43 Toten ist der Vorstandschef der Holding Atlantia zurückgetreten - und bekommt eine lukrative Abfindung. Giovanni Castellucci erhält laut Atlantia 13 Millionen Euro.

Atlantia wird von der Familie Benetton kontrolliert und ist die Muttergesellschaft von Autostrade per l'Italia, zu deren Streckennetz die eingestürzte Morandi-Brücke gehört hat. Grund für den Einsturz sollen auch Wartungsmängel gewesen sein.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.