Sie sind hier:

Nach Diesel-Razzia - Porsche-Widerspruch abgelehnt

Datum:

In der Diesel-Affäre hatten Ermittler im April Porsche-Standorte durchsucht, darunter die Zentrale in Stuttgart. Zahlreiche Unterlagen wurden sichergestellt.

Polizisten tragen Pappkartons aus einem Porsche-Gebäude.
Polizisten tragen Pappkartons aus einem Porsche-Gebäude. (Archivbild)
Quelle: Sina Schuldt/dpa

Porsche hat im Rechtsstreit um Ermittlungen zur Diesel-Affäre eine Niederlage vor Gericht erlitten. Das Amtsgericht habe den Widerspruch des Autobauers gegen die Sichtung sichergestellter Unterlagen abgewiesen, sagte eine Gerichtssprecherin.

Porsche akzeptiere das Urteil, sagte ein Unternehmenssprecher. Der Autobauer habe sich mit dem Widerspruch zunächst etwas Zeit verschaffen wollen, um sich selbst einen Überblick über die besagten Unterlagen verschaffen zu können. Das sei nun geschehen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.