Sie sind hier:

Nach Eroberung von IS-Hochburg - 400 US-Soldaten verlassen Syrien

Datum:

Die USA unterstützen lokale Kräfte in Syrien im Kampf gegen die Terrormiliz IS. Ein Teil der Soldaten darf wieder nach Hause.

Die USA ziehen mehr als 400 Soldaten aus dem Norden Syriens ab.
Die USA ziehen mehr als 400 Soldaten aus dem Norden Syriens ab. Quelle: Morukc Umnaber/dpa

Mehr als einen Monat nach der Eroberung der nordsyrischen IS-Hochburg Al-Rakka ziehen die US-Streitkräfte über 400 Soldaten aus dem Land ab. Das sei "ein Zeichen für wirklichen Fortschritt in der Region", teilte die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition mit.

Von der Kurdenmiliz YPG angeführte Bodentruppen hatten Al-Rakka Mitte Oktober nach monatelangen Kämpfen mit der Terrormiliz IS eingenommen. Die USA stehen an der Spitze einer internationalen Koalition, die lokale Einheiten unterstützt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.