Sie sind hier:

Nach EU-Sondertreffen - Söder bei Asylstreit skeptisch

Datum:

Nach dem Mini-EU-Gipfel zur Asylkrise gehen die Meinungen auseinander. Bayerns Regierungschef Söder sieht noch "fundamental unterschiedliche Auffassungen".

Söder sieht die Chancen auf eine Einigung im Asylstreit kritisch.
Söder sieht die Chancen auf eine Einigung im Asylstreit kritisch.
Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich nach dem EU-Sondertreffen zur Asylkrise skeptisch geäußert. "Erkennbar ist, dass die Positionen in einigen Fragen noch sehr, sehr weit entfernt sind", sagte Söder am Rande eines Termins in Augsburg.

Italien schlägt vor, das Dublin-System völlig aufzugeben. Dagegen hieß es aus der CSU, dass die von Frankreich und Spanien eingebrachten Ideen der Idee von Innenminister Horst Seehofer (CSU) für sogenannte Ankerzentren entsprächen.

CSU-Chef Markus Söder hat Zweifel am Gelingen einer europäischen Lösung im Asylstreit geäußert. Laut Söder seien die Differenzen zwischen einzelnen Mitgliedsstaaten zu groß.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.