Sie sind hier:

Nach Eurofighter-Absturz - Wracks können geborgen werden

Datum:

Am Montag stießen zwei Kampfjets der Bundeswehr in der Luft zusammen und stürzten ab. Die Ermittlungen laufen. Immerhin dürfen die Wrackteile nun abtransportiert werden.

Die zwei Eurofighter stürzten in Mecklenburg-Vorpommern ab.
Die zwei Eurofighter stürzten in Mecklenburg-Vorpommern ab.
Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa

Die Bergung der beiden abgestürzten Eurofighter an der Mecklenburgischen Seenplatte kann beginnen. Ein Sprecher der Luftwaffe sagte, die Flugsicherheit habe ihre Untersuchungen an den Unfallstellen bei Nossentiner Hütte und Nossentin abgeschlossen. Damit seien die Rümpfe für den Abtransport freigegeben. Die Unfalluntersuchung läuft aber weiter.

Die Verantwortlichen prüfen nun, wie man schwere Bergetechnik an die Absturzorte bekommt. Ein Wrack liegt in einem Wald, das andere an einem Feld.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.