Sie sind hier:

Nach Flugverbot - Gremium prüft Boeing 737 Max

Datum:

Ein Gremium internationaler Luftfahrtbehörden soll die Boeing 737 Maxprüfen, bevor das Flugzeug wieder starten darf.

Boeing 737 MAX 8 (Archiv).
Boeing 737 MAX 8 (Archiv).
Quelle: Ted S. Warren/AP/dpa

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat eine internationale Überprüfung der jüngsten Neuerungen an Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX angekündigt. Der Test soll am 29. April beginnen und 90 Tage dauern. Boeing hatte zuvor ein letztes Softwareupdate vorgenommen. Australien, Brasilien, China, die EU, Indonesien, Japan, Kanada, Singapur und die VAE schicken Experten.

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typs Boeing 737 MAX mit 346 Toten gilt derzeit ein weltweites Flugverbot für dieses Modell.

Ursache für Abstürze wahrscheinlich MCAS-System

Als Ursache beider Abstürze steht das Stabilisierungssystem MCAS (Maneuvering Characteristics Augmentation System) im Verdacht, das speziell für die Boeing 737 Max entwickelt wurde. Es drückt bei einem drohenden Strömungsabriss die Nase des Flugzeugs automatisch nach unten, auch wenn die Piloten gegensteuern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.