Sie sind hier:

Nach Gewalttat in Lünen - Lehrer fordern mehr Unterstützung

Datum:

In Lünen soll ein Schüler einen Mitschüler getötet haben. Lehrer wollen mehr Unterstützung. Ein Kriminologe sieht in der Tat einen Ausnahmefall.

Ein Schüler soll in Lünen einen Mitschüler getötet haben.
Ein Schüler soll in Lünen einen Mitschüler getötet haben. Quelle: René Werner/IDA News Media/dpa

Nach der Gewalttat an einer Gesamtschule in Lünen hat der Deutsche Lehrerverband eine breitere Unterstützung für den Kampf gegen die Gewalt an Schulen gefordert. "Schule alleine und auf sich gestellt kann wenig bewirken", sagte Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes.

Der Kriminologe Christian Pfeiffer sieht in der Tat von Lünen dagegen einen Ausnahmefall. Alle Statistiken zeigten, dass Gewaltdelikte an Schulen und Tötungsdelikte von Jugendlichen sehr rückläufig seien.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.