Sie sind hier:

Nach Havarie von Frachter - Bundesregierung fordert Peilsender

Datum:

Peilsender sollen zukünftig über Bord gegangene Container wieder schnell auffindbar machen. Die Bundesregierung setzte sich dafür ein.

Container treiben in niederländischen Küstengewässern.
Container treiben in niederländischen Küstengewässern.
Quelle: Nlcg-Phcgn/Netherlands Coast Guard/dpa

Nach der Havarie des Frachters "MSC Zoe", bei der rund 270 Container in die Nordsee stürzten, setzt sich die Bundesregierung für Peilsender in Containern weltweit ein.

Die Regierung setze sich aktiv dafür ein, dass es zu einer Einigung für den Einsatz von Peilsendern komme. Das sagte der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann (CDU), der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Gerade bei Gefahrgutcontainern sei es wichtig, "dass sie schnellstmöglich geborgen werden."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.