Sie sind hier:

Nach hohen Strafzahlungen - Milliardenverlust bei Airbus

Datum:

Eigentlich war 2019 ein Rekordjahr für Airbus. Doch Untersuchungen wegen Korruptionsvorwürfen machten einen kräftigen Strich durch die Jahresrechnung.

Airbus-Logo an der Airbus-Zentrale in Toulouse. Archivbild
Airbus-Logo an der Airbus-Zentrale in Toulouse. Archivbild
Quelle: Maurizio Gambarini/dpa/Archivbild

Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus ist nach den milliardenschweren Strafzahlungen wegen Korruptionsvorwürfen ins Minus gerutscht. Wie der Konzern in Toulouse bekanntgab, fiel im Geschäftsjahr 2019 ein Fehlbetrag von knapp 1,4 Milliarden Euro an. Im Jahr 2018 hatte der Nettogewinn noch bei gut 3 Milliarden Euro gelegen.

Nach einer Einigung mit Behörden hatte der europäische Flugzeugbauer eingewilligt, insgesamt 3,6 Milliarden Euro in Frankreich, Großbritannien und den USA zu zahlen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.