Sie sind hier:

Nach langem Tauziehen - 30 Kritiker dürfen zum G7-Gipfel

Datum:

Unabhängige Organisationen begleiten G7-Beratungen immer mit Expertise, Kritik und Forderungen. Frankreich wollte sie vom Gipfel am Wochenende ausschließen. Jetzt lenkt Macron ein.

30 NGO-Vertreter erhalten Zugang zum G7-Gipfel in Biarritz.
30 NGO-Vertreter erhalten Zugang zum G7-Gipfel in Biarritz.
Quelle: Markus Schreiber/AP/dpa

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat 30 Vertretern unabhängiger Organisationen den Zugang zum G7-Gipfel in Biarritz ermöglicht. Das berichten die Entwicklungsorganisationen Oxfam und ONE.

Anders als bei früheren G7-Gipfeln hatte ihnen Paris bislang die Akkreditierung und damit den Zugang zum Pressezentrum verweigert. NGO-Vertreter begrüßten die Entscheidung. Allerdings wären deutlich mehr NGO-Vertreter gekommen, wenn sie vorher schon eine Akkreditierung bekommen hätten, hieß es.

Wladimir Putin und Emmanuel Macron

Putin bei Frankreichs Präsident - Macron dringt auf Ukraine-Lösung

Kurz vor dem G7-Gipfel in Biarritz empfängt Emmanuel Macron Kremlchef Putin. Der französische Präsident dringt dabei auf eine baldige Lösung im Ukraine-Konflikt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.