Sie sind hier:

Nach Merkel-Treffen mit Handel - Künast fordert faire Preise

Datum:

Die Große Koalition will Landwirte mit einer Milliarde Euro unterstützen und auch die Preispolitik im Lebensmitteleinzelhandel überdenken. Den Grünen greift das noch zu kurz.

Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen). Archivbild
Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen). Archivbild
Quelle: Christoph Soeder/dpa

Renate Künast (Grüne) hat scharfe Kritik an dem Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit Vertretern der großen Supermarktketten geübt. Es sei bei dem Treffen zur Preispolitik im Lebensmitteleinzelhandel nie um "konkrete Ergebnisse" gegangen, sagte Künast der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Wie schon bei der "Bauernmilliarde" sei das Ziel gewesen, "die aufgebrachte Landwirtschaft kurzfristig zu beruhigen". Künast betonte, faire Preise für nachhaltige Produkte seien "eine Aufgabe der gesamten Ernährungsbranche".

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.