Sie sind hier:

Nach Protestnote gegen Ägypten - Deutscher Botschafter einbestellt

Datum:

Fünf westliche Länder protestieren gegen die Inhaftierung eines Menschenrechtlers in Ägypten - darunter auch Deutschland. Kairo reagiert wenig einsichtig.

Außenminister Steinmeier in Ägypten
Außenminister Steinmeier in Ägypten Quelle: Bernd Von Jutrczenka/dpa

Wegen einer Protestnote gegen die Inhaftierung eines Menschenrechtsanwaltes ist der deutsche Botschafter in Ägypten einbestellt worden. Neben Julius Georg Luy seien auch die Vertreter von Großbritannien, Italien, Kanada und der Niederlande in das Außenministerium zitiert worden, teilte das ägyptische Außenamt mit.

Grund für die Einbestellungen sei ein am Freitag veröffentlichtes Protestschreiben der fünf westlichen Länder wegen der Inhaftierung des Menschenrechtlers Ibrahim Metwalli Hegasi.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.