Sie sind hier:

Nach Regierungsende in Italien - Scholz befürchtet keine Euro-Krise

Datum:

Kein anderer EU-Staat außer Griechenland ist so hoch verschuldet wie Italien. Droht wegen der Regierungskrise eine neue Finanzkrise? Bundesfinanzminister Scholz sagt nein.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz.
Bundesfinanzminister Olaf Scholz.
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Bundesfinanzminister Olaf Scholz befürchtet im Zuge der Regierungsturbulenzen in Italien kein Aufflammen einer neuen Euro-Krise. Dafür gebe es keine Anzeichen, sagte der SPD-Politiker im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF.

Die EU-Kommission habe es auch mit der bisherigen Regierung geschafft, eine gemeinsame Haltung zu den europäischen Stabilitätskriterien zu entwickeln. Zudem sehe es so aus, als ob in Italien eine neue Regierung zustande komme, vielleicht anders zusammengesetzt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.