Sie sind hier:

Budapest - Unglück auf Donau: Weitere Tote geborgen

Datum:

Die Strömung ist stark, die Bergung schwierig: Nach der Schiffskatastrophe in Budapest sind zwei weitere Leichen geborgen worden - eine gut 100 Kilometer flussabwärts.

Einsatzkräfte und Taucher, stehen während eines Einsatzes auf einem Boot auf der Donau nahe der Margaretenbruecke, aufgenommen am 03.06.2019
So gut wie keine Hoffnung mehr für Vermisste: Bergungsarbeiten nach Schiffsunglück auf der Donau
Quelle: dpa

Mehrere Tage nach dem schweren Schiffsunglück in Budapest sind zwei weitere Leichen geborgen worden. Ein Toter wurde 100 Kilometer flussabwärts nahe der Ortschaft Harta aus dem Wasser gezogen. Die zweite Leiche bargen Taucher, als sie das Wrack des Unglücksschiffs unter der Budapester Margaretenbrücke untersuchten, teilten die Behörden mit. Damit stieg die Zahl der geborgenen Toten auf neun. 19 Menschen werden noch vermisst, für sie besteht so gut wie keine Hoffnung mehr.

Binnen Sekunden gesunken

Zu dem Unglück in Budapest war es am letzten Mittwoch gekommen, als das kleine Ausflugsschiff "Hableany" ("Nixe") mit dem wesentlich größeren Flusskreuzfahrtschiff "Viking Sigyn" zusammenstieß. Die "Hableany" sank binnen Sekunden. An Bord waren eine 33-köpfige Reisegruppe aus Südkorea und zwei ungarische Besatzungsmitglieder. Sieben Südkoreaner konnten direkt nach dem Unglück gerettet werden. Der ukrainische Kapitän der "Viking Sigyn" war verhaftet worden. Die ungarische Staatsanwaltschaft beschuldigt ihn der Gefährdung der Schifffahrt mit massenhafter Todesfolge.

Ungarische und südkoreanische Einsatzkräfte setzen derweil ihre Bemühungen fort, um zu dem in neun Meter Tiefe liegenden Wrack der "Hableany" vorzudringen. In seinem Inneren werden weitere Tote vermutet. Die starke Strömung der Donau verhindert bislang, dass Spezial- und Marinetaucher das gesunkene Schiff für die Bergung vorbereiten konnten. Am Montag fanden deshalb nur Tauchgänge zur Sondierung statt, erklärte der ungarische Einsatzleiter.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.