Sie sind hier:

Nach Schulmassaker - Trump will Waffenkäufer genauer prüfen lassen

Datum:

Nach dem Angriff auf eine Schule in Florida ist die Waffendebatte in den USA erneut entbrannt. Präsident Trump will Waffenkäufer offenbar besser prüfen lassen.

Donald Trump zeigt sich gesprächsbereit.
Donald Trump zeigt sich gesprächsbereit.
Quelle: Manuel Balce Ceneta/AP/dpa

Nach dem Schulmassaker in Florida hat sich US-Präsident Donald Trump offen für eine effektivere Durchleuchtung von Waffenkäufern gezeigt. Der Präsident unterstütze Bemühungen zur Verbesserung des landesweiten Registers, das die Vorstrafen potenzieller Käufer verzeichnet, sagte seine Sprecherin Sarah Sanders.

Trump sprach demnach bereits mit den beiden Senatoren Chris Murphy und John Cornyn, die einen Gesetzentwurf vorgelegt haben, um Schlupflöcher in dem Register zu schließen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.