Sie sind hier:

Nach Seebeben im Pazifik - Keine Tsunami-Warnung für Alaska

Datum:

Ein starkes Beben sorgt an Westküste von Nordamerika für Anspannung. Warnungen vor einem Tsunami werden aber nach und nach wieder aufgehoben.

Das Beben geschah 278 Kilometer südöstlich der Stadt Kodiak.
Das Beben geschah 278 Kilometer südöstlich der Stadt Kodiak. Quelle: Frank Rumpf/dpa-tmn/dpa

Nach einem Seebeben der Stärke 7,9 vor der Küste Alaskas ist eine vorsorglich herausgegebene Tsunami-Warnung aufgehoben worden. Das teilte das Tsunami-Warnzentrum in Palmer mit. Die Experten hatten bereits die Warnung für Hawaii und die US-Westküste aufgehoben.

Später wurde auch für die Süd- und Südostküste Alaskas und das kanadische British Columbia Entwarnung gegeben. Die Lage werde aber beobachtet. Es sei nicht auszuschließen, dass das Beben vereinzelt Auswirkungen an Land nach sich ziehe.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.