Sie sind hier:

Nach Sperre für US-Behörden - Kaspersky legt Einspruch ein

Datum:

Bundesbehörden in den USA dürfen keine Programme des russischen Konzerns Kaspersky Lab mehr nutzen. Das Unternehmen will sich damit nicht abfinden.

IT-Sicherheit
IT-Sicherheit Quelle: Ole Spata/dpa

Der russische Software-Konzern Kaspersky Lab hat in den USA Einspruch eingelegt gegen die Entscheidung, dass Bundesbehörden keine Programme des Unternehmens mehr verwenden dürfen. Die Maßnahme des Heimatschutzministeriums sei verfassungswidrig, teilte Kaspersky mit.

Es lägen "keine Beweise für ein Fehlverhalten" vor. Kaspersky warf der Behörde vor, die Entscheidung auf "subjektive, nicht fachliche öffentliche Quellen" und damit zusammenhängende "Behauptungen und Gerüchte" zu stützen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.