Sie sind hier:

Nach Stromausfall in Venezuela - Stromversorgungsmanöver beginnt

Datum:

Tagelang liegt Venezuela wegen eines Stromausfalls lahm. Maduro macht einen angeblichen Cyberangriff dafür verantwortlich - und startet ein Schutzmanöver.

Eine Venezolanerin bei Stromausfall mit einer Kerze. Archivbild
Eine Venezolanerin bei Stromausfall mit einer Kerze. Archivbild
Quelle: Ariana Cubillos/AP/dpa

Das venezolanische Militär und Zivilisten haben ein Manöver zum Schutz der Strom- und Wasserversorgung gestartet. Dadurch könne das Stromsystem "vor imperialistischen Attacken geschützt" werden, erklärte Staatschef Nicolas Maduro auf Twitter.

Venezuela war von einem Stromausfall tagelang lahmgelegt worden. Maduro machte dafür einen angeblich von der Opposition und den USA geplanten Cyberangriff verantwortlich. Regierungsgegner sehen den Grund in verschleppten Investitionen und Korruption.

Unterdessen haben neue Protestaktionen der Opposition begonnen. In der Industriemetropole Valencia im Norden des Landes versammelten sich am Samstag zahlreiche Anhänger des selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó. Auch in der Hauptstadt Caracas und anderen Teilen des Landes waren Proteste gegen die Regierung von Maduro geplant. Guaidó twitterte Fotos, die ihn bei einem Gottesdienst in Valencia und auf einem Markt in der Stadt zeigten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.