Sie sind hier:

Nach Trumps Drohungen - Iran bestellt Schweizer Botschafter ein

Datum:

Seit über 40 Jahren haben Teheran und Washington keine diplomatischen Beziehungen. Die USA werden durch die Schweiz vertreten. Deren Botschafter hat der Iran jetzt einbestellt.

US-Präsident Donald Trump.
US-Präsident Donald Trump.
Quelle: Evan Vucci/AP/dpa/Archivbild

Wegen der Drohungen von US-Präsident Donald Trump hat der Iran den Schweizer Botschafter in Teheran einbestellt. "Die feindseligen und bedrohlichen Aussagen des US-Präsidenten sind absolut inakzeptabel und verstoßen gegen internationale Gesetze", sagte Vizeaußenminister Abbas Araghchi.

Die Aussagen Trumps erinnern nach den Worten Araghchis an die Methoden der Mongolen und der islamistischen Terrormilizen. Der Iran werde sich jedoch nicht einschüchtern lassen und jede Aggression konsequent erwidern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.