Sie sind hier:

Nach Votum zur GroKo - SPD verliert rund 6.000 Mitglieder

Datum:

Die GroKo-Gespräche spalteten die SPD. Gegner warben für einen Parteieintritt, um die Koalition zu verhindern. Nach dem Votum traten dann Tausende wieder aus.

Nach dem GroKo-Votum traten Tausende wieder aus der SPD aus.
Nach dem GroKo-Votum traten Tausende wieder aus der SPD aus. Quelle: Bernd Thissen/dpa

Die SPD hat nach dem Votum über den Eintritt in die Große Koalition rund 6.000 Mitglieder wieder verloren. Die SPD hatte zum Stichtag 31. März insgesamt 457.700 Mitglieder, wie ein Sprecher mitteilte. Zum Stichtag am 6. Februar, um am Votum teilnehmen zu können, waren es noch 463.723 Mitglieder.

Einige Verfechter der "NoGroKo"-Kampagne warben gezielt für einen Parteieintritt, um mit einem Nein die Koalition zu verhindern. In der SPD hieß es, man habe mit Austritten nach dem Votum gerechnet.

Mehr zur Großen Koalition

Der Reichstag in Berlin, aufgenommen am 08.01.2018

Nachrichten - Neue Bundesregierung

Alle Entwicklungen zur Regierungssuche in Berlin im Überblick.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.