Sie sind hier:

Berlin Alexanderplatz - Weitere U-Bahn-Attacke: Verdächtiger gefasst

Datum:

Vor wenigen Tagen erst war der Neuköllner U-Bahn-Treter verurteilt worden - jetzt hat die Berliner Polizei in einem weiteren Fall dieser Art einen Verdächtigen gefasst. Er soll vor einem Monat einen Mann brutal eine Treppe im U-Bahnhof Alexanderplatz hinuntergestoßen haben.

Zum Auftakt des Prozesses gegen den Berliner sogenannten U-Bahn-Treter legte der Angeklagte ein Geständnis ab. Allerdings behauptet er, sich nicht mehr an die Tat zu erinnern, da er unter Drogeneinfluss stand.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die Berliner Polizei hat im Fall eines neuen brutalen Angriffs auf einer U-Bahn-Treppe einen Tatverdächtigen gefasst. Es handle sich um einen 39-jährigen Mann, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Er soll vor einem Monat einen anderen Mann brutal eine Treppe im Berliner U-Bahnhof Alexanderplatz hinuntergestoßen haben.

Erst am Dienstag hatte die Polizei Fahndungsbilder des brutalen Angriffs aus der Nacht zum 11. Juni veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie das 38-jährige Opfer die Treppe hinunter stürzte. Der Täter hatte dem Mann von hinten gegen den Kopf geschlagen. Das Opfer erlitt eine schwere Kopfverletzung und zahlreiche Prellungen. Nach der Veröffentlichung der Bilder, die auch das Gesicht des Täters deutlich zeigten, waren bei der Polizei innerhalb eines Tages rund 40 Hinweise eingegangen.

Verdächtiger war schon in der Psychiatrie

Der verdächtige Russe war nach Angaben der Staatsanwaltschaft nach einem schweren Raub von 2004 bis 2010 bereits in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt untergebracht. Er sei psychisch krank, sagte ein Sprecher. Ende 2010 sei der Mann zur Bewährung freigelassen worden. Ein Gutachter habe eingeschätzt, dass er nicht "fremdgefährlich" sei. Nun sei er per Gerichtsbeschluss erneut zunächst in eine geschlossene Einrichtung eingewiesen worden.

Erst vor wenigen Tagen war der sogenannte U-Bahn-Treter aus dem Berliner Stadtteil Neukölln zu zwei Jahren und elf Monaten Gefängnis verurteilt worden. Auch er war mit Hilfe von Bildern aus Überwachungskameras gefasst worden. Der Täter hatte im Oktober 2016 im U-Bahnhof Hermannstraße eine ahnungslose, junge Frau mit einem wuchtigen Tritt in den Rücken eine Betontreppe hinuntergestürzt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.