Sie sind hier:

Nach WISO-Bericht - Bund will BMW-Dieselabgase überprüfen

Datum:

Auch bei BMW gibt es offenbar Unregelmäßigkeiten bei den Diesel-Abgasen. Das berichtet ZDF WISO, der Autobauer widerspricht. Das Verkehrsministerium will die Vorwürfe überprüfen.

BMW
BMW Quelle: dpa

ZDF WISO hatte mit Verweis auf Messergebnisse eines Tuning-Experten und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) berichtet, dass auch BMW eine illegale Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung verwendet. Tester der DUH maßen bei einem neuen BMW 320 Diesel auf der Straße bis zu sieben Mal höhere Stickoxid-Emissionen als im Labor. Fuhren sie jedoch den offiziellen Testzyklus im Labor nach, so blieben die Messwerte unter den gesetzlichen Grenzwerten.

Abgasreinigung schaltet sich ab 3.500 Umdrehungen aus

Grund sei, dass die Motorsteuerung des Diesels bei mehr als 3.500 Umdrehungen pro Minute die Abgasreinigung ausschalte, erklärte die Umwelthilfe. DUH-Chef Jürgen Resch sagte, die Messergebnisse seien "sehr klare Indizien dafür, dass hier unzulässige Abschalteinrichtungen in der Motorsteuersoftware vorhanden sind".

Das Bundesverkehrsministerium teilte am Nachmittag mit, die hausinterne Untersuchungskommission habe gleich nach Bekanntwerden der Vorwürfe das zuständige Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit Ermittlungen beauftragt.

BMW: Gezielte Kampagne

BMW wies die Darstellung der Umwelthilfe zurück und sprach von einer "gezielten Kampagne". "Wir wehren uns entschieden gegen die erhobenen Vorwürfe", erklärte Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich. "Fahrzeuge der BMW Group sind nicht manipuliert." Das hätten auch behördliche Nachprüfungen weltweit - unter anderem solche des KBA - belegt.

"Wenn ein Tester bewusst und zielgerichtet untypische Fahrweisen im Randbereich erzwingt, um plakative Emissionswerte zu konstruieren, dann hat das Züge einer gezielten Kampagne", erklärte Fröhlich. Es gebe bei BMW keinerlei Aktivitäten und technische Vorkehrungen, den Prüfmodus zur Erhebung von Emissionen zu beeinflussen, erklärte das Unternehmen weiter. "Das heißt, dass unsere Abgas-Systeme sowohl auf dem Prüfstand wie auch in der Praxis aktiv sind."

Im Zuge des Dieselskandals zeigten viele Autos eine starke Diskrepanz beim Abgasverhalten zwischen Prüfstand und Straße. Ein Spezialist verschafft WISO nun Einblicke in die Motorsteuerung des BMW 320d (Erstzulassung 2016) der Abgasnorm Euro 6.

Beitragslänge:
15 min
Datum:

Rechtliche Grauzone

DUH-Chef Resch forderte eine Überprüfung der BMW-Fahrzeuge. Sollten die Autos über eine Schummelsoftware verfügen, müsse das KBA ihnen die Typgenehmigung entziehen und alle betroffenen Fahrzeuge zurückrufen. Außerdem beantragte er beim Verkehrsministerium die Veröffentlichung aller amtlich bekannter Abschalteinrichtungen bei Diesel-Pkw unterschiedlicher Hersteller.

Unterstützung bekam er vom Auto-Experten Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch-Gladbach: Nicht nur bei BMW, sondern auch zum Beispiel bei Daimler und Opel habe die DUH mit eigenen Messungen auf "rechtliche Grauzonen" hingewiesen, denen die Bundesregierung nachgehen müsse, sagte Bratzel dem "Tagesspiegel".

Jetzt auch Messungen auf der Straße vorgeschrieben

Der Grünen-Politiker Oliver Krischer erklärte: "Es ist eine Farce, dass die meisten Neuwagen immer noch ähnlich viele schädliche Stickoxide ausstoßen wie vor mehr als zwei Jahren, als der Skandal öffentlich wurde."

Seit dem hat die Politik aber reagiert: Seit September müssen die Hersteller den Stickoxid-Ausstoß ihrer Fahrzeuge nicht mehr nur im Labor, sondern auch auf der Straße messen. Allerdings gilt das derzeit nur für Typenzulassungen. Erst im September 2019 müssen alle neu zugelassenen Fahrzeuge auf der Straße getestet werden.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.