Sie sind hier:

Nach Zusammenstößen in Georgien - Litauen ruft zur Besonnenheit auf

Datum:

Nach den gewaltsamen Protesten in Georgien hat Litauens Außenminister zur Besonnenheit aufgerufen. Es gibt mehr Verletzte als zunächst angenommen.

Die Polizei benutzt eine Wasserkanone.
Die Polizei benutzt eine Wasserkanone.
Quelle: Zurab Tsertsvadze/AP/dpa

Litauens Außenminister Linas Linkevicius hat nach den Ausschreitungen in Georgien zur Besonnenheit aufgerufen. "Wir möchten sowohl die Regierung als auch die Demonstranten auffordern, sich an die Gesetze und die Verfassung zu halten und Gewalt zu vermeiden", sagte er.

Bei den Protesten wurden mehr als 200 Menschen verletzt - deutlich mehr als zunächst angenommen. 102 Verletzte würden in Krankenhäusern behandelt, teilte das Gesundheitsministerium mit, darunter 80 Polizisten.

Ausschreitungen in Georgien am 21.6.2019

Ausschreitungen in Tiflis -
Parlamentspräsident tritt zurück
 

Nach Massenproteste in Georgien gegen den Auftritt eines russischen Abgeordneten ist nun der Parlamentspräsident zurückgetreten. Russland will Flüge nach Georgien aussetzen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.