Sie sind hier:

Nach Zusammenstößen - Proteste in Hongkong gehen weiter

Datum:

Hongkong kommt nicht zur Ruhe. Verbote der Polizei schrecken viele Hongkonger nicht ab. Auch für heute sind Demonstrationen angekündigt.

Demonstranten in Hongkong stehen in Wolken von Tränengas.
Demonstranten in Hongkong stehen in Wolken von Tränengas.
Quelle: Miguel Candela/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa

Nach einer gewaltsamen Konfrontation zwischen der Polizei und Demonstranten werden heute neue Proteste auf Hongkongs Straßen erwartet. Für den Nachmittag ist eine Demonstration im Zentrum der chinesischen Sonderverwaltungszone angekündigt. Seit Wochen kommt es dort zu Protestmärschen mit Hunderttausenden Teilnehmern.

Gestern setzte die Polizei auch Tränengas und Gummigeschosse ein. Mehr als 20 Menschen wurden bei den Protesten verletzt, wie die "South China Morning Post" berichtet.

Die Protestler hatten Yuen Long für ihren Marsch gewählt, weil am Bahnhof des abgelegenen Bezirks vergangenes Wochenende regierungskritische Demonstranten von Schlägern in weißen T-Shirts mit Eisenstangen und Stöcken angegriffen worden waren.Die frühere britische Kronkolonie Hongkong wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz "ein Land, zwei Systeme" als eigenes Territorium autonom regiert.

 

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.