Pariser Notenbankchef warnt EZB

Sie sind hier:

Nebenwirkungen von Negativzinsen - Pariser Notenbankchef warnt EZB

Datum:

Wenn Banken bei der EZB Geld parken, müssen sie seit März 2016 Strafzinsen zahlen. Frankreichs Notenbankchef sieht das zunehmend kritisch.

Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau. Archivbild
Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau. Archivbild
Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Die EZB sollte sich aus Sicht von Frankreichs Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau mit den Nebenwirkungen lange beibehaltener Negativzinsen beschäftigen. Diese könnten die Profitabilität der Banken belasten, sagte der Franzose dem portugiesischen Magazin "Expresso".

Die Europäische Zentralbank (EZB) hält ihren Einlagenzins bereits seit März 2016 bei minus 0,4 Prozent. Geldhäuser müssen somit Strafzinsen zahlen, wenn sie bei der Notenbank überschüssiges Geld parken.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.