Sie sind hier:

Negativtrend bei Empfängern - Kabinett beschließt Bafög-Reform

Datum:

Bafög-Empfänger werden immer weniger. Diesen Negativtrend will die Bundesregierung umkehren. Dabei helfen soll eine neue Bafög-Reform.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfing das Kabinett im Kanzleramt.
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) empfing das Kabinett im Kanzleramt.
Quelle: Michael Kappeler/dpa

Studenten und Schüler aus ärmeren Familien sollen in Zukunft mehr Bafög erhalten. Das sieht ein Gesetzentwurf vor, den das Kabinett auf den Weg gebracht hat. Neben einer Erhöhung der Fördersätze soll dadurch auch der Kreis der Bafög-Empfänger größer werden. Dafür will die Regierung bis 2022 insgesamt 1,8 Milliarden Euro zusätzlich ausgeben.

Die Zahl der Bafög-Empfänger sinkt seit Jahren. 2017 floss die staatliche Ausbildungshilfe nur noch an rund 557.000 Studenten sowie etwa 225.000 Schüler.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.