ZDFheute

Unterhalt für Studenten steigt deutlich

Sie sind hier:

Düsseldorfer Tabelle - Unterhalt für Studenten steigt deutlich

Datum:

860 statt 735 Euro pro Monat: Der Unterhaltsbedarf eines Studenten steigt laut der Düsseldorfer Tabelle 2020 deutlich. Auch Trennungskinder bekommen mehr Geld.

Ein Hörsaal der Georg-August-Universität in Göttingen.
Studenten im Hörsaal: Sie sollen ab 2020 mehr Unterhalt bekommen.
Quelle: Swen Pförtner/dpa

Unterhaltspflichtige müssen sich zum Jahreswechsel auf höhere Zahlungen für ihre Kinder einstellen. Die Bedarfssätze in der sogenannten Düsseldorfer Tabelle zum Kindesunterhalt steigen zum 1. Januar, wie das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf mitteilte. Demnach steigt beispielsweise der Mindestunterhalt für Kinder bis zum sechsten Geburtstag von zuletzt 354 auf dann 369 Euro. Bei Kindern von sieben bis zwölf Jahren steigt der Unterhalt von 406 auf 424 Euro, Kinder vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit bekommen vom 1. Januar an 497 statt bisher 476 Euro.

Auch die Bedarfssätze volljähriger Kinder, die 2018 und 2019 unverändert geblieben waren, werden zum Jahresbeginn angehoben - und zwar auf 125 Prozent des Bedarfs, den die Tabelle für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren ausweist. Änderungen gibt es auch beim Bedarf von Studierenden. Er steigt bei Studenten, die nicht bei ihren Eltern oder einem Elternteil wohnen, von bisher 735 auf 860 Euro - einschließlich 375 Euro an Warmmiete.

Wie viel Geld Trennungskinder bekommen
Netto-Einkommen des
Unterhaltspflichtigen
0 bis 5 Jahre 6 bis 11 Jahre 12 bis 17 Jahre ab 18 Jahre
bis 1.900 Euro 369 Euro 424 Euro 497 Euro 530 Euro
1.901 bis 2.300 Euro 388 Euro 446 Euro 522 Euro 557 Euro
2.301 bis 2.700 Euro 406 Euro 467 Euro 547 Euro 583 Euro
2.701 bis 3.100 Euro 425 Euro 488 Euro 572 Euro 610 Euro
3.101 bis 3.500 Euro 443 Euro 509 Euro 597 Euro 636 Euro
3.501 bis 3.900 Euro 473 Euro 543 Euro 637 Euro 679 Euro
3.901 bis 4.300 Euro 502 Euro 577 Euro 676 Euro 721 Euro
4.301 bis 4.700 Euro 532 Euro 611 Euro 716 Euro 764 Euro
4.701 bis 5.100 Euro 561 Euro 645 Euro 756 Euro 806 Euro
5.101 bis 5.500 Euro 591 Euro 679 Euro 796 Euro 848 Euro

Auf den Bedarf des Kindes wird das Kindergeld angerechnet. Dieses beträgt seit dem 1. Juli für ein erstes und zweites Kind 204 Euro, für ein drittes Kind 210 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind 235 Euro. Laut Gericht muss das Kindergeld bei minderjährigen Kindern in der Regel zur Hälfte und bei volljährigen Kindern in vollem Umfang auf den Barunterhaltsbedarf angerechnet werden.

Auch der Selbstbehalt der Eltern steigt

Erstmals seit 2015 ändert sich der sogenannte Selbstbehalt, der dem Unterhaltspflichtigen zusteht. Der Selbstbehalt von nicht erwerbstätigen Unterhaltspflichtigen steigt von 880 auf 960 Euro, der von Erwerbstätigen von 1.080 auf 1.160 Euro - ausgehend von einer Warmmiete von 430 Euro. Der Selbstbehalt kann erhöht werden, wenn die Wohnkosten diesen Betrag überschreiten und nicht unangemessen sind.

Die seit 1979 vom OLG Düsseldorf herausgegebene Tabelle wird bundesweit zur Berechnung von Unterhaltspflichten herangezogen. Sie wird bei Gesprächen des Deutschen Familiengerichtstages mit allen Oberlandesgerichten regelmäßig angepasst. Verdient der Unterhaltspflichtige mehr als 5.501 Euro netto, werden seine Zahlungen individuell festgelegt.

Unterhalt steigt 2021 weiter

Die nächste Änderung der Düsseldorfer Tabelle wird voraussichtlich zum 1. Januar 2021 erfolgen. Nach der Mindestunterhaltsverordnung vom 12. September 2019 wird dann der Mindestunterhalt für ein Kind bis sechs Jahre auf 378 Euro, bis zwölf Jahre auf 434 Euro und ab dem 13. Lebensjahr auf 508 Euro steigen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.