Sie sind hier:

Neue Regierung in Spanien - Kulturminister Huerta tritt zurück

Datum:

Die Anfang Juni in Spanien abgewählte Regierung war über Korruptionsaffären gestürzt. Die Sozialisten sehen sich nun mit ähnlichen Problemen konfrontiert.

Spaniens Kulturminister Maxim Huerta ist zurückgetreten.
Spaniens Kulturminister Maxim Huerta ist zurückgetreten. Quelle: Paul White/AP/dpa

Die neue sozialistische Regierung Spaniens sieht sich kurz nach ihrem Amtsantritt mit einem ersten Skandal konfrontiert. Wegen des Vorwurfs des Steuerbetrugs stellte Kultur- und Sportminister Maxim Huerta - nur sechs Tage nach seiner Vereidigung - sein Amt zur Verfügung.

Obwohl er "absolut unschuldig" sei, trete er zurück, um den "Regenerationsprozess zu schützen", sagte Huerta. Spanische Medien hatten berichtet, Huerta sei 2017 wegen Steuerbetrugs zwischen 2006 und 2008 verurteilt worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.