Dänin Inger Andersen neue UN-Umwelt-Chefin

Sie sind hier:

Vereinte Nationen - Dänin Inger Andersen neue UN-Umwelt-Chefin

Datum:

Nach dem Rücktritt des Norwegers Erik Solheim wegen hoher Reisekosten hat das UN-Umweltprogramm nun eine neue Chefin - die Dänin Inger Andersen.

Andersen mit dem koreanischen Ex-Umweltminister Yoon Seong-kyu (Archivbild).
Andersen mit dem koreanischen Ex-Umweltminister Yoon Seong-kyu (Archivbild).
Quelle: South Korean Environment Ministr/YONHAP/KOR ENVIRONMENT MINISTRY/dpa

Die Dänin Inger Andersen wird neue Chefin des Umweltprogramms der Vereinten Nationen. Das bestätigte UN-Generalsekretär Antonio Guterres. "Die UN werden mit dir eine starke Anführerin und Fürsprecherin für die globale Umwelt haben!", hatte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth zuvor getwittert, als es noch keine offizielle Bestätigung gab.

Andersen folgt auf den Norweger Erik Solheim, der zurückgetreten war, nachdem Unregelmäßigkeiten in der Dienstreisen-Abrechnung ans Licht gekommen waren.

Seit 2015 Leiterin der Weltnaturschutzunion IUCN

Andersen ist seit 2015 Leiterin der Weltnaturschutzunion IUCN und hatte davor unterschiedliche Posten bei der Weltbank und den Vereinten Nationen. Sie folgt auf den Norweger Erik Solheim, der im November zurückgetreten war, nachdem Unregelmäßigkeiten in der Abrechnung von Dienstreisen ans Licht gekommen waren. Der 64-Jährige rechtfertigte sich damit, dass umfangreiches Reisen wichtig sei, um die Arbeit des UN-Umweltprogramms sichtbar zu machen. Damit bleibt Flasbarth voraussichtlich im Bundesumweltministerium. Er ist dort seit 2013 Staatssekretär, zuvor war er Präsident des Umweltbundesamtes.

Der 56-Jährige gilt als einer der wichtigsten Umweltpolitiker des Landes und spielt eine führende Rolle in internationalen Klimaschutzverhandlungen. Er war bereits 2016 für den Posten des UN-Umwelt-Chefs angetreten, hatte aber gegen Solheim verloren. Mangelnde Eignung dürfte nicht der Grund für die abermalige Absage sein.

In der Vergangenheit standen schon zwei Deutsche an der Spitze: der frühere Bundesumweltminister Klaus Töpfer und der jetzige Leiter des UN-Entwicklungsprogramms, Achim Steiner.

Nächstes Treffen im März

UN Environment ist die Umweltorganisation der Vereinten Nationen und hat ihren Sitz in Kenias Hauptstadt Nairobi. Das Programm koordiniert die Umweltaktivitäten der UN, entwickelt politische Instrumente für den internationalen Umweltschutz und berät Länder. Im Vergleich zu anderen UN-Organen wird dem Umweltprogramm allerdings weniger politisches Gewicht nachgesagt. Alle zwei Jahre versammeln sich Staats- und Regierungschefs, Umweltminister und Experten zu einem UN-Umweltgipfel in Nairobi. Das nächste Treffen ist im März.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.