Sie sind hier:

Neuer Bericht der Polizei - Skripal wohl zuhause vergiftet

Datum:

Einem Bericht der englischen Polizei zufolge wurden der russische Ex-Spion Skripal und seine Tochter in ihrem Wohnhaus vergiftet.

Einsatzkräfte der Polizei vor dem Haus von Sergej Skripal.
Einsatzkräfte der Polizei vor dem Haus von Sergej Skripal. Quelle: Steve Parsons/PA Wire/dpa

Der vergiftete russische Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Yulia sind wohl zuhause in Kontakt mit dem Kampfstoff gekommen. Das teilte die britische Polizei mit. Demnach wurde die höchste Konzentration des Nervengifts an der Tür des Wohnhauses von Sergej Skripal im englischen Salisbury gefunden.

Skripal und seine Tochter Yulia waren am 4. März bewusstlos auf einer Parkbank entdeckt worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass sie mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet wurden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.