Sie sind hier:

Neuer Chef Weimer - Deutsche Börse will Kosten drücken

Datum:

Kosten senken und trotzdem neu investieren: Die Deutsche Börse will ihre operativen Kosten drücken und gleichzeitig mehr Geld in neue Technologien stecken.

Deutsche Börse will operative Kosten senken. Archivbild
Deutsche Börse will operative Kosten senken. Archivbild Quelle: Boris Roessler/dpa

Der neue Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer schlägt weitere Pflöcke ein: Das Unternehmen will die Kosten eindämmen, aber gleichzeitig in neue Technologien investieren und dafür neue Mitarbeiter einstellen, so die Deutsche Börse.

Wo diese Mitarbeiter sitzen werden, ließ das Unternehmen indes offen. Neben dem angestammten Rhein-Main-Gebiet unterhält die Deutsche Börse Standorte in Cork und in Prag. Bis Ende 2020 sollen die jährlichen operativen Kosten um rund 100 Millionen Euro sinken.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.