Sie sind hier:

Neuer Marschflugkörper - Iran testet "erfolgreich" Rakete

Datum:

Der Iran hat nach eigenen Angaben einen neuen Marschflugkörper getestet. Die Reichweite soll 1.350 Kilometer betragen.

Irans neuer Marschflugkörper «Howejseh».
Irans neuer Marschflugkörper «Howejseh».
Quelle: -/Iranian Defense Ministry/AP/dpa

Der Iran hat eine Woche vor dem 40. Jahrestag seiner islamischen Revolution einen neuen Marschflugkörper getestet. Verteidigungsminister Amir Hatami sagte, der Marschflugkörper mit der Bezeichnung "Howejseh" mit einer Reichweite von 1.350 Kilometern sei nach dem erfolgreichen Test den Revolutionsgarden übergeben worden.

Das iranische Raketenprogramm ist international heftig umstritten. Besonders die Mittelstreckenwaffen gelten als ernsthafte Bedrohung für Irans Erzfeind Israel.

Bericht: Iran arbeitet an einem Dutzend Raketentypen

Nach einem 2017 veröffentlichen Bericht des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) in London arbeitet der Iran an rund einem Dutzend Raketentypen mit einer Reichweite zwischen 200 und 2.000 Kilometern. Die Raketen können demnach eine Ladung von bis zu 1.200 Kilo transportieren. Der Westen wirft Iran vor, mit seinem Raketenprogramm die Region zu destabilisieren und Israel zu bedrohen. Laut Teheran ist das Programm defensiv ausgerichtet und dient der nationalen Sicherheit.

Der Iran hat in dem mittlerweile von den USA aufgekündigten internationalen Atomabkommen von 2015 einer Beschränkung seines Atomprogramms zugestimmt, doch hält er an seinem Raketenprogramm fest. Die UN-Resolution 2231, mit der das Atomabkommen vom UN-Sicherheitsrat angenommen wurde, fordert Teheran zwar auf, auf den Test von Raketen zu verzichten, die mit Atomwaffen bestückt werden können, verbietet Tests aber nicht explizit.

Weitere Nachrichten im Überblick:

Pierfrancesco Favino, Marco Bellocchio und Maria Fernanda Candido bei den Filmfestspielen in Cannes, aufgenommen am 23.05.2019

Nachrichten - "Nicht zerstört, aber beschädigt"

Ein Mafia-Boss, der auspackt - und in Italien ein Beben auslöst. Darum geht es in "Der Verräter". Er sei …

von Ulrike Koltermann, Cannes
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.