Sie sind hier:

Neuer Mutterkonzern - PSA investiert in britisches Opel-Werk

Datum:

Nach der Übernahme von Opel durch den PSA-Konzern, pumpt dieser weiter fleißig Geld in Opel-Werke – allerdings bisher nur außerhalb Deutschlands.

PSA investiert in das Auto-Werk im britischen Luton.
PSA investiert in das Auto-Werk im britischen Luton. Quelle: Andrew Parsons/PA Wire/dpa

Der französische Auto-Konzern PSA setzt seine Investitionsoffensive in Opel-Werken außerhalb Deutschlands fort. Ab 2019 sollen im Werk Luton der britischen Schwestermarke Vauxhall leichte Nutzfahrzeuge auf einer PSA-Plattform gebaut werden, wie Opel mitteilte. Vorausgegangen war eine Einigung mit der Gewerkschaft Unite auf einen Plan zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit.

Auch für Deutschland, "wo die Verhandlungen noch andauern", sei er zuversichtlich, erklärte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.